CSR bei van Laack

Der van Laack Leitsatz lautet: „Fertigen, nicht fertigen lassen!“. Unter diesem Claim wird seit Jahrzehnten in van Laack eigenen Produktionsstätten in Mönchengladbach, Tunesien und Vietnam produziert. Für van Laack sind faire und soziale Arbeitsbedingungen an den Fertigungsstandorten fester Bestandteil der Firmenphilosophie.

Die Leistungen van Laacks im Bereich CSR sind weitreichend. Dazu zählt am Produktionsstandort in Vietnam die Klimatisierung der Arbeitsräume, sowie ein freies Mittagessen (wobei zwischen zwei frisch zubereiteten Gerichten gewählt werden kann). Die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird durch viertel- und ganzjährig stattfindende Auszeichnungen bestärkt.

Um das Potential von Studentinnen und Studenten zu fördern, werden Praktika in Kooperation mit lokalen Hochschulen wie Hung Yen oder Hanoi University of Science and Technology bei van Laack Asia angeboten.

Beitritt in die Fair Wear Foundation

Beitritt in die Fair Wear Foundation

Im Zuge der kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen ist van Laack im April 2017 der Fair Wear Foundation beigetreten. Damit steht uns ein erfahrener Partner bei der Weiterentwicklung sozialer Arbeitsbedingungen zur Seite. Die Fair-Wear-Foundation ist eine internationale Multi-Stakeholder-Initiative, die sich mit Hilfe eines strengen Verhaltenskodex, Audits und Weiterbildungsprogrammen in den produzierenden Betrieben, für gerechtere und sozialere Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsproduktion einsetzt. Dabei stehen Themen wie das Verbot von Kinderarbeit, das Recht auf gewerkschaftliche Verhandlungen, Arbeitssicherheit und existenzsichernde Löhne im Mittelpunkt. Wir hoffen durch die externen Kontrollen der Fair Wear Foundation neue Sichtweisen auf unsere CSR-Strategie zu erlangen um zu erkennen was wir über unser aktuelles Engagement hinaus, noch tun können. In diesem Rahmen wird im nächsten Jahr unser erster Social Report und der erste Brand Performance Check veröffentlicht. Für nähere Informationen: www.fairwear.org

Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung

Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung

In Tunesien wird ein von der IHK anerkanntes und zertifiziertes Ausbildungszentrum unterhalten, in dem neben eigenen, auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer internationaler Firmen aus- und weitergebildet werden.

Um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Ausbildung zu finden, werden neben persönlichen Interviews und technischen Tests zusätzlich Praxiserfahrungen evaluiert und psychometrische Tests durchgeführt. Während der Ausbildung wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab. Nach knapp zwei Jahren schließen die Auszubildenden mit dem Grad eines Bekleidungstechnikers ab. Das Ausbildungszentrum steht für das soziokulturelle Engagement vor Ort und sichert zugleich den Qualitätsstandard von van Laack.

(links) Geschäftsführer Christian von Daniels mit Mitarbeiterin beim Qualitätscheck in Hanoi

Arbeitsschutz hat höchste Priorität

Arbeitsschutz genießt in den Werken van Laacks höchste Priorität. An den Standorten werden in regelmäßigen Abständen Sicherheits- und erste Hilfe-Trainings durchgeführt.

Um die langfristige Performance der Mitarbeiter aufrechtzuerhalten, werden zudem Coachings angeboten, die Motivation, Konfliktverhalten oder auch Kommunikationsfähigkeit fördern.

Die medizinische Grundversorgung wird in Form einer jährlichen Untersuchung für sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet. Grundsätzlich besteht für das gesamte Personal zudem die Möglichkeit einen Arzt innerhalb der Fabrik zu konsultieren.

Qualitativ hochwertige Produkte können nur mithilfe von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produziert werden – davon ist das Mönchengladbacher Textilunternehmen van Laack überzeugt.

Durch die konsequente und kontinuierliche Einhaltung hoher CSR Standards an allen Standorten, erreichte die Firma van Laack, Personal langjährig an die entsprechenden Betriebe zu binden. Betriebszugehörigkeiten von über 20 Jahren sind so keine Seltenheit und zeugen von der Mitarbeiterzufriedenheit.

Arbeitskräften müssen entsprechende Anreize geboten werden, langfristig im Unternehmen zu verbleiben. Das gilt für Deutschland genauso wie für Tunesien und Vietnam. Die eigenen Produktionen, die sich natürlich an höchsten europäischen Standards orientieren, stellen ein Differenzierungsmerkmal der Marke van Laack dar.

CSR Standards erhöhen die Transparenz und stärken die Marke

CSR Standards erhöhen die Transparenz und stärken die Marke

Ein wachsender Teil von Kunden wird sich den mitunter unzureichenden Produktionsbedingungen der Modeindustrie bewusst und achtet auf entsprechende Gütesiegel - dabei ist die Einhaltung von CSR-Standards nicht nur ein Beitrag zu menschenwürdigeren Arbeits- und Lebensbedingungen, sondern geht immer auch mit erhöht wahrgenommener Produktqualität in den Augen der Kunden einher. 

Nicht nur die aktuelle Kundschaft bleibt so der Marke verbunden, zusätzlich wird auf eine systematische Erweiterung des Kundenstamms abgezielt. Die Markenpräferenz, insbesondere junger Käufergruppen, wird durch eingehaltene CSR Standards beeinflusst.

CSR bietet zugleich die Möglichkeit mehr Transparenz über die Produktionsvorgänge zu erhalten. Durch gezieltes Monitoring werden Arbeitsrichtlinien kontrolliert, verbessert und gesichert. Eventuelle Schwächen werden aufgezeigt und beseitigt.

(rechts) Gymnastikübungen der Mitarbeiterinnen in Tunesien

Aus der Praxis - Unser Kindergarten im vietnamesischen Betrieb

Aus der Praxis - Unser Kindergarten im vietnamesischen Betrieb
Aus der Praxis - Unser Kindergarten im vietnamesischen Betrieb
(links & oben) Geschäftsführer Christian von Daniels mit Tochter einer Mitarbeiterin & Kindergarten in der Produktionsstätte in Vietnam

Unter dem Leitsatz „Kindergarten statt Kinderarbeit“ ist in dem vietnamesischen Betrieb seit mehreren Jahren ein Kindergarten für Klein- und Vorschulkinder fest etablierter Bestandteil. Durch die Kinderbetreuung  werden zum einen die Mitarbeiter mit Kindern entlastet und können dadurch eine von ihnen präferierte Position bekleiden, ohne Angst um das Wohlergehen ihrer Kinder haben zu müssen. Zum anderen wird sichergestellt, dass Kinder nicht ausgebeutet werden, sondern ihrer natürlichen Bestimmung nachkommen: Kind sein. Ein westlicher Standard, der Minderjährigen das Kind sein ermöglicht, ist eine Norm, die weltweit nicht gleichermaßen durchgesetzt wird. Umso wichtiger ist es der Marke van Laack mit gutem Beispiel voranzuschreiten und Ausbeutung von Kindern auszuschließen.

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.